Gundula Piepenbring

Presse

Miss Marple ermittelt doppelt

Ab sofort gibt es eine Doppelbesetzung für die Rolle der Miss Marple. Ich bin sehr froh darüber , dass  ich mir die Rolle ab jetzt mit meiner wunderbaren Kollegin Jutta Schröder teilen darf. So bleibt Zeit für neue und andere Projekte. Helau

"Der Tatortreiniger"

  „Könnte es sein, dass ich innere Blutungen habe?  Naja, haben Sie Ihre Tage?“ Berliner Woche,  Thomas Frey,  2.10. 2019 „Auszumachen war das alles vor allem an der Reaktion des Publikums. Von dort kam nicht nur häufiges Lachen, sondern auch einige mehr oder weniger lautstark […]

Frank Wesner
alleseintheater.wordpress.com
Frank Wesner alleseintheater.wordpress.com

 

„Könnte es sein, dass ich innere Blutungen habe?  Naja, haben Sie Ihre Tage?“

Berliner Woche,  Thomas Frey,  2.10. 2019

„Auszumachen war das alles vor allem an der Reaktion des Publikums. Von dort kam nicht nur häufiges Lachen, sondern auch einige mehr oder weniger lautstark geäußerte Kommentare. „Genauso ist es“, entfuhr es beispielsweise einem Herren während einer Episode. Mag sein, dass er das ironisch meinte. Vielleicht konnte er sich aber auch ganz besonders in das gerade behandelte Geschehen hineinversetzen..“

"Ein Mord wird angekündigt"

RUHESTAND KOMMT SPÄTER – MISS MARPLE ERMITTELT Berliner Morgenpost , 19.10. 2017 „…Die Schauspielerin Gundula Piepenbring wird als Miss Marple nicht nur zur charismatischen Gegenspielerin der Hausherrin Letitia Blacklock, alias Katrin Martin, sondern zur von Inspektor Craddock ungern gesehenen Konkurrentin. Craddock(Karl-Heinz Barthelmeus) kommt es alles […]

Foto: Herbert Schulze
Foto: Herbert Schulze

RUHESTAND KOMMT SPÄTER – MISS MARPLE ERMITTELT

Berliner Morgenpost , 19.10. 2017

„…Die Schauspielerin Gundula Piepenbring wird als Miss Marple nicht nur zur charismatischen Gegenspielerin der Hausherrin Letitia Blacklock, alias Katrin Martin, sondern zur von Inspektor Craddock ungern gesehenen Konkurrentin. Craddock(Karl-Heinz Barthelmeus) kommt es alles andere als gelegen, daß sie sich als clevere Ermittlerin einmischt. Dann wird sie allerdings zur wertvollen Partnerin. Miss Marples Blick für Details, ihre schnelle Auffassungsgabe und die Fähigkeit, heikle Indizien zu kombinieren, sind legendär und lösen den Fall schlussendlich…“

"Ein Mord wird angekündigt"

MISS MARPLE KANN ERST AM ENDE RICHTIG GLÄNZEN Berliner Morgenpost, Helena Schäfer, 12.10. 2017 „…Dafür , daß sie die Hauptfigur des Stückes ist, kommt ihrer Rolle in dieser Fassung nach Wolfgang Rumpf allerdings erstaunlich wenig Bedeutung zu…. …Nach einer langen Durststrecke nimmt die Aufklärung des […]

Foto: Herbert Schulze
Foto: Herbert Schulze

MISS MARPLE KANN ERST AM ENDE RICHTIG GLÄNZEN

Berliner Morgenpost, Helena Schäfer, 12.10. 2017

„…Dafür , daß sie die Hauptfigur des Stückes ist, kommt ihrer Rolle in dieser Fassung nach Wolfgang Rumpf allerdings erstaunlich wenig Bedeutung zu….

…Nach einer langen Durststrecke nimmt die Aufklärung des Mordfalls gegen Ende doch noch einmal Fahrt auf und gipfelt in einem komplizierten Erbschaftskomplott mit mehr als einer überraschenden Wendung. Und Miss Marple (Gundula Piepenbring) kann endlich glänzen…“

"Ein Mord wird angekündigt"

      EINE  SCHARFSINNIGE  JUNGE  ALTE Neues Deutschland , von Lucia Tirado, 5. 10. 2017 „…Rumpfs Marple ist keine charmante alte Jungfer, sondern eine scharfsinnige junge Alte, für die er Gundula Piepenbring glaubwürdig einsetzt. Als ihr Widerpart Craddock bringt Karl-Heinz Barthelmeus Verve mit. Unglaubliche […]

Foto: Herbert Schulze
Foto: Herbert Schulze

 

 

 

EINE  SCHARFSINNIGE  JUNGE  ALTE

Neues Deutschland , von Lucia Tirado, 5. 10. 2017

„…Rumpfs Marple ist keine charmante alte Jungfer, sondern eine scharfsinnige junge Alte, für die er Gundula Piepenbring glaubwürdig einsetzt. Als ihr Widerpart Craddock bringt Karl-Heinz Barthelmeus Verve mit. Unglaubliche Verstrickungen erdachte Christie um Morde im Roman, in dem kaum jemand der ist, der er zu sein vorgibt. Die Regie konzentriert sich auf die wesentlichsten und hält so gekonnt die Spannung…“

 

"Tod auf dem Nil"

Die Schauspieler verkörpern diese verdächtigen Figuren mit ihren Eitelkeiten und Marotten sehr überzeugend, etwa Gundula Piepenbring als überkandidelte und exaltierte Autorin[…]

Foto: Herbert Schulze
Foto: Herbert Schulze

…“Die Schauspieler verkörpern diese verdächtigen Figuren mit ihren Eitelkeiten und Marotten sehr überzeugend, etwa Gundula Piepenbring als überkandidelte und exaltierte Autorin…“

9. April 2016 , Badische Zeitung von Roswitha Frey

"Tod auf dem Nil"

10. April 2016 , Bad Säckingen , von RCR Nadine Hornberger …“Ein verzwickter Fall für Meisterdetektiv Hercule Poirot (Matti Wien spielt den belgischen Schnüffler absolut überzeugend), den er allerdings am Ende souverän klärt. In weiteren Rollen findet man die grandiose Gundula Piepenbring in der Rolle […]

Foto: Herbert Schulze
Foto: Herbert Schulze

10. April 2016 , Bad Säckingen , von RCR Nadine Hornberger

…“Ein verzwickter Fall für Meisterdetektiv Hercule Poirot (Matti Wien spielt den belgischen Schnüffler absolut überzeugend), den er allerdings am Ende souverän klärt. In weiteren Rollen findet man die grandiose Gundula Piepenbring in der Rolle der Salome Otterbourne, Dejan Brkic als Steward, Kai- Peter Gläser als Mr. Ferguson sowie Sandra Steinbach (Rosalie Otterbourne)….“

 

"Mausefalle"

der eben noch scheinbar entlarvte Täter wird im nächsten Augenblick zum unerwarteten Opfer. Nichts anderes gilt für die unfreiwillige siebenköpfige Gemeinschaft des eingeschneiten Gasthofes…Lediglich in den unter vier Augen geführten Gesprächen des unerfahrenen Gastwirtpaares Mollie (Gundula Piepenbring) und Giles Ralston (Thomas Linke) kommen die Akteure stärker aus sich heraus, ziehen mit ihrer auflodernden Bühnenpräsenz die Zuschauer in ihren Bann und treiben damit auch die gemeinsame Handlung stärker voran…. Besonders Gundula Piepenbring versteht es meisterhaft als Mollie ihre Vergangenheit zu verdrängen und durch schauspielerische Intensität die Spannung zu steigern

DREI KLEINE MÄUSE

…“ Nichts anderes gilt für die unfreiwillige siebenköpfige Gemeinschaft des eingeschneiten Gasthofes…Lediglich in den unter vier Augen geführten Gesprächen des unerfahrenen Gastwirtpaares Mollie (Gundula Piepenbring) und Giles Ralston (Thomas Linke) kommen die Akteure stärker aus sich heraus, ziehen mit ihrer auflodernden Bühnenpräsenz die Zuschauer in ihren Bann und treiben damit auch die gemeinsame Handlung stärker voran..“…“ Besonders Gundula Piepenbring versteht es meisterhaft als Mollie ihre Vergangenheit zu verdrängen und durch schauspielerische Intensität die Spannung zu steigern.“

"Zeugin der Anklage"

13. Mai 2010 , Berliner Morgenpost von Ulrike Borowczyk  /  3. Oktober 2005 , Kölner Stadtanzeiger von Thomas Becker …“Niemand hat die Tode gezählt, die im Berliner Kriminaltheater in den vergangenen 15 Jahren gestorben wurden. Das einzige Theater seiner Art spielt nach wie vor mit […]

Foto: Herbert Schulze
Foto: Herbert Schulze

13. Mai 2010 , Berliner Morgenpost von Ulrike Borowczyk  /  3. Oktober 2005 , Kölner Stadtanzeiger von Thomas Becker

…“Niemand hat die Tode gezählt, die im Berliner Kriminaltheater in den vergangenen 15 Jahren gestorben wurden. Das einzige Theater seiner Art spielt nach wie vor mit Erfolg Stücke nach berühmten Vorlagen. Selbst wenn mancher Schauspieler in einer Rolle mit prominentem Vorbild schlüpfen muss. Wie Gundula Piepenbring, die in „Zeugin der Anklage“ jene Christine mit Bravour spielt, die einst schon Marlene Dietrich auf der Leinwand verkörperte…“

…“Das Kreuzverhör mit Christine wird zum Zweikampf….Gundula Piepenbring,..,eine hervorragende Schauspielerin, bietet den Anfeindungen des in die Jahre gekommenen Anwalts Paroli…“

 

"Zeugin der Anklage"

24. Februar 2013 , Neue Westfälische Zeitung von Imme Lohmeyer- Lorek …“Gundula Piepenbring in der Rolle der kühl kalkulierenden Ehefrau des Angeklagten, Christine, hatte keine geringere Konkurrentin als Marlene Dietrich, die in der amerikanischen Verfilmung von 1958 die Rolle von Voles Gattin spielte. Glücklicherweise besaß […]

24. Februar 2013 , Neue Westfälische Zeitung von Imme Lohmeyer- Lorek

…“Gundula Piepenbring in der Rolle der kühl kalkulierenden Ehefrau des Angeklagten, Christine, hatte keine geringere Konkurrentin als Marlene Dietrich, die in der amerikanischen Verfilmung von 1958 die Rolle von Voles Gattin spielte. Glücklicherweise besaß Piepenbring eine starke Bühnenpräsenz und große Wandelbarkeit, als sie zunächst die Herren im Gerichtssaal mit ihrer Zeugenaussage („….“) glauben ließ, ihr Gatte sei schuldig, um ihn anschließend durch private Briefe zu entlasten. Die Wandlung zur liebenden Ehefrau kam überraschend (so will es das Stück) , gelang ihr aber doch, als sie sich Sir Wilfried offenbarte und ihren Gatten aus Eifersucht tötete….“

 

 

"Und dann gab es Keines mehr"

17. April 2010 , Neues Deutschland von Lucia Tirado …“Gundula Piepenbring in „10 kleine Negerlein“, die man auf dieser Bühne schon in lebensfrohen Rollen sah, überzeugt hier als die alte Lady Emily Brent mit bitterbösem Zug um den Mund. Sie versteht es am Besten von […]

Foto: Herbert Schulze
Foto: Herbert Schulze

17. April 2010 , Neues Deutschland von Lucia Tirado

…“Gundula Piepenbring in „10 kleine Negerlein“, die man auf dieser Bühne schon in lebensfrohen Rollen sah, überzeugt hier als die alte Lady Emily Brent mit bitterbösem Zug um den Mund. Sie versteht es am Besten von allen, Bestürzung auszudrücken. Als der frühere Staatsanwalt Sir Lawrence Wargrave erstaunt Kaspar Eichel alle ohnehin Verunsicherten mit immer neuen Täterprofilen….“